Der Nestbau beginnt...

Hier also ein neues "warten-auf-den-vizsla"-Update ;o)

Es ist kaum zu glauben, es erinnert mich schwer an meinen damaligen Nestbautrieb als Schwangere. Noch nie saß ich so oft und lange vor dem Internet vor diversen Such- und Shop-Seiten  - um mir Hundeutelsilien anzusehen. Was man alles benötigt...

Freßnapf, Halsband, Leine natürlich, dann ein Geschirr mit Schleppleine, Spielzeug (er liebt Quietschebälle und Frisbees) und dann die große Suche nach einem adäquaten Schlafplatz. Ich habe das Ridgi-Pad entdeckt, das scheint mir ganz sinnvoll gemacht, und ich habe auch eine Preiswert-Version von Primuss gefunden ;o) - evtl erstmal zum Ausprobieren, bevor man einen knapp dreistelligen (VOR dem Komma...) Betrag für so etwas ausgibt und nachher mag er es nicht.

Vorgestern habe ich ein langes Telefonat mit seiner Pflegestelle geführt. Ruth berichtete mir, dass er sich sehr gut macht. Sie hat ihm ein Hundekissen angeboten, das er auch angenommen hat - aber der kleine Racker huscht dann doch ganz gern mal "unbemerkt" aufs Sofa ;o) Christina empfahl mir bei unserem Vorgespräch am letzten Samstag für solche Fälle eine Hundebox fürs Wohnzimmer. Mit diesem Gedanken kann ich mich aber noch nicht so sehr anfreunden. Sieht erstens nicht so toll aus zu meiner "schwedischen" Einrichtung und zweitens muss diese Box natürlich auch eine gewisse Größe haben. Wenn sie dann doch nicht benötigt wird, weiß ich nicht, wohin damit...
Man könnte sie dann sicherlich auch zum Transport im Auto benutzen... - Da bin ich mir auch noch nicht so sicher, wie ich das handhaben werde. Vor allem weiß ich noch nicht, in WELCHEM Auto dieser Transport dann zukünftig stattfinden wird - mein Twingo ist definitiv zu klein ;o). Ich liebäugel daher mit einem Scenic oder dergleichen, denn einen Kombi möchte ich mir nicht unbedingt in die Garage stellen... Mal sehen, ich habe noch zwei Wochen Zeit.

Er hatte übrigens Giardien und muß hier auch weiterhin engmaschig kontrolliert werden. Da muß ich mich auch noch richtig schlau lesen. Ich habe damals zu meiner Katzenzeit auch gelegentlich über Giardien und die Gefahren der Übertragung gelesen, aber alle drei Katzen waren zum Glück nie befallen...

Außerdem scheint er - möglicherweise aufgrund der Infektion -etwas Futter empfindlich zu sein. Daher werde ich ihn wahrscheinlich kohlenhydratarm ernähren, also fallen die meisten Futtersorten schon mal weg. Barfen wollte ich nicht unbedingt - bin selbst kein großer Fleischfreund... ;o) Ruth füttert derzeit Neuseeland von HappyDog, da ist das Getreide fermentiert und daher wohl besser für einen Fleischfresser verdaulich (also ähnlich des Mageninhalts eines Beutetiers *örks* ;o))

Ich kann es kaum noch erwarten - 2 Wochen noch! Am liebsten würd ich ihn heute schon holen, aber das geht leider nicht. Ich habe erst ab dem 8. Februar zwei Wochen Urlaub und außerdem müssen ja noch die ganzen o.g. Dinge organisiert werden. So bleibt mir nur der morgendliche Blick auf sein Profil der Vermittlungsseite mit den vielen wunderschönen Fotos *schmacht*. Ich denke, Ruth hat nichts dagegen, wenn ich eins ihrer Bilder hier einstelle

Ist er nicht ein Traum von Hund...

Aber das wichtigste fehlt ohnehin noch:
Der NAME.

Wir können uns alle irgendwie nicht so mit Izmos anfreunden. Zwar sieht er geschrieben ganz schön aus, aber niemand weiß so recht, wie er ausgesprochen wird. Er bedeutet auf ungarisch "Muskel", da die Tierfreunde in Ungarn fanden, Izmos wäre sehr muskulös. Ruth sagt, sie nennt ihn meist "Ischmoss" oder "Issmo" . Er reagiert auf beides, also scheint er da glücklicherweise ziemlich flexibel zu sein.

Naja, ich hab ja noch zwei Wochen Zeit...
;o)

23.1.10 14:29

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen