Ich denke, unser Plan funktioniert.

Heute morgen haben Izmos und ich Timo gemeinsam geweckt. Als Timo sich bewegt hat, bekam Izmos aber wieder Angst und hat gebellt/geknurrt. Ich hab mich dann auf die Bettkante gesetzt, Izmos setzte sich an meine „andere“ Seite, und dann habe ich Timos Hand in meine genommen und Izmos hingehalten. Schließlich hat Izmos ganz kurz und zögerlich Timos Hand geleckt, immerhin!

Aber als Timo aufstehen wollte, bekam Izmos wieder Angst...

Die Fütterung heute morgen ging schon besser- wir haben Glück, dass Izmos so verfressen ist. Ich musste nicht mehr die ganze Zeit daneben sitzen, sondern konnte das Schulfrühstück der Kinder vorbereiten. Streicheln geht aber trotzdem noch nicht, da müssen wir noch etwas üben. Und wenn Timo sich bewegt bzw aufsteht, ist er wieder der Feind... Wir machen es jetzt erstmal so, dass Timo in Izmos Gegenwart nur noch rückwärts geht. Damit kommt Izmos erstaunlicherweise sehr gut klar und Timo findet das Ganze glücklicherweise nun auch ziemlich lustig.

Als die Kinder in der Schule waren, haben wir den ersten "ganzalleinsein"-Test gemacht. Ich bin zum Bäcker gelaufen und musste vorher noch bei der Bank vorbei. Da war ich dann ca. 45 Minuten unterwegs. Währendessen rief mich Jürgen von der Vermittlung an. Ich hatte ihm morgens eine Mail geschrieben mir den Vorfällen vom Abend zuvor. Er war aber sehr zuversichtlich, dass wir die Situation meistern werden - danke, das bestärkt natürlich ungemein! Und wir geben Izmos sowieso nicht wieder her...

Unser Test war dann übrigens auch sehr erfolgreich, es ist absolut NICHTS passiert, ich denke, Izmos lag die ganze Zeit auf seinem Kissen und hat an seinem Gummigockel geknabbert. Aber wahrscheinlicher lag er auf dem Sofa...

Mir kam dann die Idee, dass Timo Izmos mittags was ganz besonderes geben könnte und so habe ich Ochsenziemer gekauft. Damit war das Eis dann fast schon komplett gebrochen. Whow, wer einem sooo was leckeres gibt, der kann gar nicht gemein sein. Und wenn er dann noch den ganzen Nachmittag Leckerlis gibt, dann ist er jetzt einfach Freund. Zudem Timo ja mindestens genau so gern mit Bällchen spielt wie Izmos.

Zum Ochsenziemer muß ich allerdings noch was loswerden. Als Izmos ihn in der Küche verdrückte, ging mir das ziemlich auf den Keks, denn er wuselte mir beim Kochen ständig um die Beine rum. Also wollte ich, dass er damit auf seinen Platz geht und habe ihm "aus" befohlen, um das halb zerkaute Teil ins Wohnzimmer zu tragen. Uiiiiii, da gab es einen ganz eigenen Blick ("meiiin Ochsenziemer!!" Völlig widerwillig machte er schließlich aber dann doch AUS. Da war ich mächtig stolz auf ihn!!! Er hat dann auch gemerkt, dass Frauchen ihm das Ding gar nicht wegnehmen will und dann war auch alles gut.

Nachmittags sind wir dann noch auf die große Wiese hinterm Haus und haben an der Schleppleine Bällchen holen gespielt. Mit Timo und Izmos klappte es immer besser. Ist doch ganz cool, so ein Kumpel, der Quietschebällchen wirft bis zum Umfallen. Ich habe dann den Kids die Leine gegeben und geschaut, was Izmos bei meinem Weggehen so macht. Es war wirklich interessant, er hielt irgendwie ständig Kontakt - auch bei Richtungswechsel war er immer in meiner Nähe.

Abends hat Izmos dann Ronja besucht und Hanna kam auf die tolle Idee, dass die beiden auf dem Firmengelände ihres Mannes Tom noch etwas toben könnten. Die Gärten sind für zwei rasende Jagdhunde dann doch weniger geeignet...

Das Firmengelände ist wirklich super, die Hunde gingen ab wie Zäpfchen. Apportieren ging auch klasse (Timo war auch wirklich ein so geduldiger Werfer) udn Rückruf klappte auch ganz gut - er hatte mit Ronja ja ein gutes Vorbild. Sogar als wir nach einer halben Stunde abgebrochen haben (halbe Stunde Marathon-Rasen müsste mal reichen), da es uns wirklich zu kalt wurde,da so rumzustehen, gab es kein Problem. Izmos kam so mit zum Auto und sprang in den Kofferraum.

Ich war heute so unendlich stolz auf mein Goldstück. Ich kann es kaum glauben und bin mir sicher, alles wird gut. Tom war übrigens auch ganz fasziniert von Izmos. Es ist aber auch eine Augenweide, ihn rennen zu sehen. Und sie süße, noch etwas tapsige Labby Ronja hintendrein war einfach nur goldig! Wir haben zumindest jetzt ein Abo, regelmäßig Toberunden auf Toms Firmengelände zu starten. So, jetzt muß ich aufs Sofa, ich bin platt und ich glaube, Izmos auch. Hoffentlich verschlafen wir nicht unsere Gutenachtrunde...

P.S.: Ich weiß nicht, wieso dieses blöde Ding hier meine Absätze nicht mehr nimmt *grummel*

8.2.10 20:51

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Saffy (10.2.10 16:07)
Wow, Izmos hat echt ein Glück, dass er bei euch ist! Und so, wie du Izmos hier beschreibst, muss er ein wahnsinnslieber Hund sein.... Izmos Vorbehalte ggü. Timo werden sich schon bald in Luft auflösen, bin ich mir sicher! Ihr trainiert ja eh spitzenmässig, noch dazu mit wahnsinnsviel Verständnis für die Hundeseele...Respekt!
Wird gut gehen, sollst sehen! (leider gibts hier keinen "Daumenhoch" smiley....)
Liebe Grüsse aus Wien,
Saffy

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen